Was ist Homöopathie.

Homöopathie ist eine Methode der Ganzheitsmedizin


Ähnliches mit Ähnlichem heilen (similia similibus curentur)

Der Mensch wird in der Homöopathie als eine untrennbare Einheit von Leib, Seele und Geist betrachtet und behandelt. Es war nichts Neues als Samuel Hahnemann bei Versuchen mit Chinarinde per Zufall ein fundamentales Heilgesetz entdeckte. Schon Hippokrates und Paracelsus wussten, dass durch die Anwendung von Ähnlichem die Krankheit wieder geheilt werden könne. In unserem täglichen Leben bestätigt sich dieses spannende Naturgesetz immer wieder.

Homöopathie darf in Österreich ausschließlich von Ärzten ausgeübt werden. Alle Homöopathen haben eine „schulmedizinische“ naturwissenschaftliche Ausbildung und sind berechtigt, als selbständig praktizierende Ärzte (Allgemeinmediziner oder Facharzt) zu arbeiten.

Anschließend an die medizinische Ausbildung haben alle Homöopathen eine mehrjährige Spezialausbildung (Theorie und Praxis) zu absolvieren. Der Abschluss der homöopathischen Grundausbildung wird durch das Ärztekammer-Diplom-"Komplemetäre Medizin: Homöopathie" anerkannt. An diese Grundausbildung schließt sich eine regelmäßige ärztliche und homöopathische Fortbildung an. Nur diese ausgebildeten Ärzte dürfen sich rechtmäßig als Homöopathen bezeichnen und auch als Homöopathen selbständig arbeiten. Die homöopathische Grundausbildung in Österreich wird derzeit hauptsächlich von der ÖGHM geleistet. Auch die Diplomansuchen im Ausland ausgebildeter Ärzte werden von der ÖGHM geprüft und über die ÖGHM bei der Ärztekammer eingereicht.

Homöopathische Ärzte arbeiten mit Ärzten aller anderen Fachrichtungen zusammen.

Quelle: Österreichische Gesellschaft für homöopathische Medizin

Dr. Andreas Braunegg

Arzt für Allgemeinmedizin
Facharzt für Anästhesie & Intensivmedizin
Arbeitsmediziner
Schmerztherapie, Neuraltherapie, Gesundenuntersuchungen
Kreuzstraße 10 I 9330 Althofen
Tel. 04262 / 29 29 2 I Fax. DW-20
E-Mail. office.braunegg@medway.at